Demenz-WG

Dipl.-Psych. Jochen Marx                       Dorfstrasse  49                    25364   Osterhorn                  Tel. 04127 / 94 29 - 0                           info@betreutes-wohnen-plus.de

Zuletzt überarbeitet: 02.05.2018

Ambulant betreute Demenz-Wohngemeinschaft

Am 01.03.14 haben wir renovierte Räumlichkeiten für die erste ambulant betreute Wohngemeinschaft für Demenzkranke im Raum Itzehoe fertig gestellt und eingeweiht. Inzwischen leben bereits Mieter der zweiten Generation dort.

Menschen werden mit zunehmendem Alter immer häufiger verwirrt, beginnend mit einer gewissen „Tüddeligkeit“ bis hin zur absoluten Orientierungs- und Hilflosigkeit. Dass dies so ist, hat mit verschiedenen Faktoren zu tun, vor allem aber mit unserer immer weiter steigenden Lebenserwartung.

Das Problem dabei ist, für Demenzkranke eine passende Unterbringung und Versorgung zu finden. Nach unserer Erfahrung können einerseits an Demenz erkrankte Menschen einfach ihren Haushalt irgendwann nicht mehr selbständig führen, sind aber andererseits auch in Heimen oder anderen Einrichtungen, wo sie unter geistig klaren Menschen leben, nicht gut aufgehoben. Vielmehr leiden beide Gruppen aneinander. 

Eine Lösung soll die ambulant betreute Wohngemeinschaft bieten.

Was bedeutet das? Wir stellen angepasste Wohnräume für bis zu 7 an Demenz erkrankte Menschen zur Verfügung. Jeder hat dort ein eigenes und selbst eingerichtetes Zimmer mit Balkon und Waschgelegenheit. Gleichzeitig gibt es gemeinsam zu nutzende Räume, wie eine große Wohnküche, einen angrenzenden Wohnraum sowie eine Dachterrasse, ein schönes, barrierefreies Wellness-Bad und den geschützten Garten.

Die einziehenden Mieterinnen und Mieter bzw. deren Betreuer(innen) geben sich gemeinsame Regeln für die Gemeinschaft und beauftragen einen Pflegedienst mit der Betreuung und Versorgung der Wohngemeinschaft. Hierfür bietet sich z.B. das Team der ohnehin im Haus ansässigen KBS Pflegeteam Sabine Marx GmbH an, allerdings sind die Mieter in dieser Entscheidung frei.

Der Pflegedienst stellt dann Personal, das rund um die Uhr eine Betreuung der Mieter(innen) sicher stellt. Weiter kann der selbe oder ein anderer Pflegedienst die notwendige Pflege als ambulante Leistung erbringen.

Dabei sollen die vorhandenen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Mieter so weit als möglich genutzt und so lange als möglich erhalten werden, sodass jede/r sich mit seinen Möglichkeiten in die Alltagsgestaltung der Gruppe einbringen kann, vom Einkaufen über das Kochen und Reinigen bis hin zu Hochbeetpflege im Garten.

Diese Wohnform wird vom Gesetzgeber seit diesem Jahr besonders gefördert, was hilft die damit anfallenden Kosten überschaubar zu halten.

Wenn Sie für einen Angehörigen / Freund etc. Interesse daran haben, wenden Sie sich einfach wegen weiterer Informationen an uns. Wir freuen uns auf Ihre Nachfrage!

.

Wohlfühl-Bad
20140309_104138

Bei Fragen oder Kommentaren wenden Sie sich bitte an den Webmaster .
©
Jochen Marx 2003-2018 ,   Alle Rechte vorbehalten.